Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Die Megasite Management Guideline

22 Empfehlung 4 Die Berücksichtigung unterschiedlichster Merkmale bei der Bewertung von Wiedernutzungsmöglichkeiten erschwert Entscheidungsprozesse in Revitalisierungsprojekten. Jedoch können tragfähige und attraktive Lösungen gefunden werden, wenn durch eine integrierte Planung, Bewertung und iterative Optimierung gegensätzliche Zielvorstellungen aus unterschiedlichen Perspektiven analysiert und daraus Szenarien und Layouts als Vorzugsvarianten entwickelt werden. ! Kommune oder Region den ökonomischen Konsequen- zen gegenübergestellt. Eine Hinführung auf nur eine ein- zige Lösung bzw. Planungsempfehlung wird der Komple- xität der Planungsaufgabe im Allgemeinen nicht gerecht. Daher bietet die MMT die Möglichkeit, verschiedene, auf- grund unterschiedlicher Perspektiven auch teils gegen- sätzliche, Zielvorstellungen zu analysieren, indem mehre- re Szenarien und Layouts in die Planung und Bewertung einbezogen werden. Im Rahmen einer solchen Varian- tenbetrachtung ist es darüber hinaus auch möglich, den behördlichen Ermessenspielraum und die ggf. zur Verfü- gung stehenden technischen Alternativen zur Revitalisie- rung bzw. Sanierung der Megasite bei der Bewertung zu berücksichtigen. Die Bewertungshilfen und -modelle las- sen sich in der MMT so wählen, dass die Ausprägungen der Bewertungskriterien für unterschiedliche Nutzungs- optionen zumindest in Form von vergleichenden „bes- ser/schlechter“- oder „größer/kleiner“-Aussagen beur- teilt werden können. Die MMT bietet unterschiedliche Möglichkeiten zur Darstellung und zum Export solcher Vergleiche sowohl für die monetären Bewertungsaspekte (Kostenbewertung und Marktwertermittlung) als auch für die Nachhaltigkeitsbewertung.

Pages