Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Die Megasite Management Guideline

14 Das Leitbild einer „nachhaltigen“, gelegentlich auch „zu- kunftsfähig“ genannten Entwicklung beschreibt gemäß der UN-Kommission für Umwelt und Entwicklung eine bestimmte Qualität von Entwicklung, die es ermöglicht, dass die gegenwärtige Generation ihre Bedürfnisse be- friedigt, ohne die Fähigkeit der zukünftigen Generation zu gefährden, ihre eigenen Bedürfnisse befriedigen zu können. In zahlreichen Ausdifferenzierungen dieser allgemein an- erkannten Definition der sogenannten Brundtland-Kom- mission besteht Einigkeit darüber, dass Nachhaltigkeit eine integrierte Entwicklungsperspektive ist, die sowohl Fragen der ökologischen wie aber auch der ökonomi- schen und gesellschaftlich-sozialen Entwicklung mit in Betracht zieht. Eine einheitliche Konkretisierung, was nachhaltige Entwicklung im Detail meint und welche Schritte und Maßnahmen ihre Umsetzung erfordert, exis- tiert nicht. Das ist auch schwer möglich. Das Verständnis davon, was nachhaltige Entwicklung konkret meint, ist abhängig vom Zeithorizont, in dem die Entwicklung be- trachtet werden soll, vom Gebiet über dessen Entwick- lung gesprochen wird, vom Betrachtungsmaßstab und schließlich von den in die Diskussionen involvierten Ak- teuren. Eine Megasite mit Umweltbelastungen und vielfältigen involvierten Interessen stellt eine besondere Herausfor- derung für das Erreichen einer nachhaltigen Entwicklung dar. Die Definition von konkreten Nachhaltigkeitszielen im Revitalisierungsprozess braucht besondere Aufmerk- samkeit, weil regionale und lokale Anforderungen an eine nachhaltige Entwicklung besonders schwierig zu erfas- sen sind. Gleichzeitig bieten gerade große Flächen, wie Megasites, zahlreiche Potentiale, um die Entwicklung der Gemeinden nachhaltig zu gestalten. Beispiele sind die Schaffung von Niedrigenergiehäusern, einer effizienten Infrastruktur oder auch von sozialverträglichem Wohn- raum. Unterschiedliche Nutzungskonzepte und Ent- wicklungsmöglichkeiten unter das normative Ziel der Nachhaltigkeit zu stellen und dabei die vielfältigen Ak- teursinteressen einzubeziehen, ist Chance und Heraus- forderung zugleich. Dafür bietet die MMT eine Methode, die es ermöglicht Schritt für Schritt kontextbezogen kon- krete Ziele nachhaltiger Entwicklung zu definieren. Diese Nachhaltigkeitsziele dienen als Grundlage für die Bewer- tung der einzelnen Nutzungsvarianten. Nachhaltige Entwicklung Empfehlung 3 Die exakte Darstellung der technisch-wissen- schaftlichen und ökonomischen Aspekte, die mit einer Megasite-Revitalisierung verbunden sind, ist notwendig, aber nicht hinreichend für einen transparenten Kommunikationsprozess mit den beteiligten Akteuren und für die Vor- bereitung von Entscheidungen, die mit breiter Zustimmung getragen werden sollen. Eine ein- fache und verständliche kartografische Visuali- sierung von Ergebnissen führt zu mehr Trans- parenz und damit zu Akzeptanz. !

Pages