Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Die Megasite Management Guideline

9 Vier Phasen der Megasite-Revitalisierung Zur Bewältigung der zahlreichen Megasite-spezifischen Probleme, wie insbesondere die Identifizierung unklarer oder unerkannter gegenläufiger Ziele unter den beteilig- ten Akteuren, ist eine abgestufte Vorgehensweise eine wichtige Voraussetzung für den Erfolg. Im Verlauf einer Megasite-Revitalisierung lassen sich fol- gende vier Phasen unterscheiden: 1. Die Entwicklung zunächst grob skizzierter Pla- nungsszenarien (Visionen) 2. Die segmentierte Bewertung der Planungsszenari- en hinsichtlich ihrer grundsätzlichen Machbarkeit in Bezug auf technische, wirtschaftliche und rechtliche Aspekte 3. Die integrierte Bewertung der vielversprechenden Planungsszenarien zur Auswahl eines optimalen Szenarios 4. Die Implementierung des optimalen Szenarios Ein Schwerpunkt bei der Megasite-Revitalisierung liegt in den Phasen der segmentierten und der integrierten Bewertung. In diesen Phasen werden die verschiedenen prinzipiell in Frage kommenden Entwicklungsmöglichkei- ten einer Analyse und Überprüfung unterzogen. Die Er- gebnisse müssen so aufbereitet werden, dass sie – auch für eine Diskussion mit mittelbar Beteiligten – die Basis für den weiteren Entscheidungsprozess bilden. Bewertet werden müssen folgende Punkte: ■■ Wie groß ist das Risiko für die menschliche Ge- sundheit und die natürliche Umwelt (Ökosystem) in Relation zu den notwendigen Sanierungsaufwen- dungen und der Sensibilität der Nachnutzung (Sa- nierungskostenoptimierung)? ■■ Wie hoch ist das ökonomische Potential / der Wert einer Fläche? ■■ Wie nachhaltig ist die Entwicklung? Im Hinblick auf die Komplexität der Problemlage, die mit einer Megasite-Revitalisierung verbunden ist, muss das beschriebene schrittweise Vorgehen in jeder der vier Phasen nachvollziehbare und belastbare Ergebnisse lie- fern. Nur dann erleichtert es maßgeblich die Entschei- dungsfindung und die transparente Darstellung von Ent- scheidungen.

Pages