Priorisierung

Arbeitspaket 3: Erfolgsmatrix und Prioritätenwerkzeuge

Aufbauend auf den eher standortbezogenen, lokalen Fokus des AP 2, wird das AP 3 eine multikriteriell vergleichende Analyse erarbeiten mittels quantitativer Methoden (statistische Korrelationsanalyse, Fragebögen) und qualitativer Experteninterviews, um die Analysen aus dem AP 2 zu verifizieren durch Vergleiche mit den Ergebnissen zusätzlicher Untersuchungsstandorte in West- und Zentraleuropa.

Ziel ist es Hauptkriterien für den Prozess der Revitalisierung komplexkontaminierter Standorte zu verstehen, wie z.B. die wichtigsten Attribute und Kriterien der Standorte und ihrer Lage (Geschichte, vorherige Landnutzung, usw.), den Prozess der Planung und Entscheidungsfindung (Zielsetzung der Inwertsetzung, Projektmanagement und Kommunikation, Finanzierung) und die Beurteilung realer und empfundener positiver und negativer Auswirkungen und Konsequenzen der Vorhaben.

Zudem werden die Ergebnisse dazu verwendet, die Validität und Relevanz verschiedener Theoriemodelle zu prüfen, die herangezogen werden, um den Erfolg von Revitalisierungsmaßnahmen zu erklären, z.B. die sogenannte Neue Urbanismustheorie, die Theorie der sozialen/ ökologischen Gerechtigkeit, die Theorie kreativer Klassen, der Markenbildung von Räumen und Konzepte der Lebensstil-Zentren.

Prioritization