Priorisierung von Brachflächen in Sachsen und Thüringen

Screenshot des TIMBRE Priorisierungstools
Screenshot des TIMBRE Priorisierungstools

Im Altlastenspektrum haben TIMBRE Partner einen Artikel veröffentlicht, in dem sie das TIMBRE Priorisierungstool vorstellen und die Erfahrungen mit seiner Anwendung zur Brachflächenbewertung von Grundstücksportfolien in Sachsen und Thüringen darstellen.

Eigner von großen (Brach-)Flächenportfolios müssen limitierte Ressourcen kosten- und zeiteffizient auf die Entwicklung der kritischsten und erfolgversprechendsten Standorte lenken. Im EU-Projekt TIMBRE wurde ein Priorisierungswerkzeug entwickelt, mit dem eine beliebige Anzahl von Flächen hinsichtlich unterschiedlichster Kriterien verglichen werden kann. Die Ergebnisse werden entsprechend der Tauglichkeit der Standorte priorisiert und sowohl tabellarisch als auch kartografisch dargestellt. Je nach angestrebtem Priorisierungsziel können die Bewertungskriterien durch den Anwender ergänzt und gewichtet werden. So können effektiv Handlungsprioritäten auch bei differierenden Nutzungszielen ermittelt und verglichen werden. Das Priorisierungstool steht kostenfrei online unter www.timbre-project.eu zur Verfügung. Dieser Beitrag skizziert die Funktionalitäten des Tools und berichtet über die Chancen und Grenzen dessen Anwendung im Ergebnis der testweisen Praxisnutzung durch zwei große institutionelle Flächeneigentümer.

Der Artikel kann hier heruntergeladen werden.

AAV-Fachtagung "Recht und Technik bei der Altlastensanierung"

Fachtagung "Recht und Technik bei der Altlastensanierung" am 11.06.2014 in Hattingen

Recht und Technik – zwei verschiedene Fachrichtungen, die jedoch gerade im Bereich der Altlastensanierung oft untrennbar miteinander verbunden sind.

Die diesjährige Fachtagung des AAV befasste sich sowohl mit rechtlichen als auch mit technischen Fragestellungen des Flächenrecyclings und der Altlastensanierung und vereint so zwei zentrale Themen, die beim Umgang mit vorgenutzten, kontaminierten Flächen von großer Bedeutung sind.

Zunächst wurden aktuelle Entwicklungen und erste Vollzugserfahrungen mit dem bodenbezogenen Ausgangszustandsbericht nach IED aus Sicht des Landes NRW dargestellt und erörtert. In der Praxis zwischen den Beteiligten stets diskutiert ist auch die Festlegung von Sanierungszielen in Sanierungsanordnungen, die nicht selten eine Debatte über „Werte“ nach sich zieht – hierzu wird im Lichte der aktuellen Rechtsprechung der Sachstand erläutert.

Haftungsrisiken für Altlasten stellen oftmals eine große Herausforderung dar, die es zu überwinden gilt, um ein vorgenutztes, kontaminiertes Grundstück sanieren und wieder in den Flächenkreislauf einbringen zu können. Dabei kommen der Versicherbarkeit von Altlastenrisiken ebenso wie der Freistellung und der Begrenzung der Haftung von Sanierungspflichtigen eine immer größere Geltung zu. In diesem Kontext ist auch die Frage der Haftung für baubedingte Sanierungsmaßnahmen zu sehen, die anhand der erst jüngst bekannt gewordenen Rechtsprechung diskutiert wird.

Vor dem Hintergrund der nationalen Nachhaltigkeitsstrategie, bis zum Jahr 2020 die Neuinanspruchnahme von Flächen für Siedlungen und Verkehr auf 30 Hektar pro Tag zu verringern, wurden Erfahrungen beim Recycling von Brachflächen, die Steuerung der Flächenneuinanspruchnahme durch den Handel mit Flächenzertifikaten sowie Instrumente der Brachflächenrevitalisierung aufgezeigt und bewertet.

(Quelle: AAV NRW)

Der Timbre Beitrag steht für Sie hier bereit. Alle weiteren Beiträge finden Sie auf der AAV NRW Homepage. Dort werden in Kürze auch Bilder der Veranstaltung veröffentlicht werden.

Alt­lastensymposium 2015

Der Ingenieurtechnische Verband für Altlastenmanagement und Flächenrecycling e.V. (ITVA) und der AAV – Verband für Flächenrecycling und Altlastensanierung führen vom 19. - 20. März 2015 in Bochum das Alt­lastensymposium 2015 durch.

Planer, Sachverständige, Investoren, Projektentwickler und Sanierungspflichtige, Behörden, Kommunen, Untersuchungsstellen, Prüflaboratorien, Technologieanbieter und ausführende Unternehmen sind eingela­den, sich mit Vorträgen aktiv an den Diskussionen über die aktuellen Aufgaben und Herausforderungen des Flächenrecyclings und des Altlastenmanagements in Praxis, Vollzug, Wissenschaft und Forschung zu be­teiligen.

Themenschwerpunkte:

  • Rechts- und Haftungsfragen
  • Honorierung und Vergabe
  • Praxisbeispiele Boden- und Grundwassersa­nierung
  • Erkundung und Sanierung im Festgestein
  • Kampfmittelräumung und -sondierung
  • Flächenrecycling

 Beitragsanmeldung

Bitte reichen Sie Ihre Kurzfassung bis spätestens 15. August 2014 per E-Mail als Word-Dokument  mit Angaben zu Titel, Namen, Korrespondenz- und E-Mail-Adresse des Autors / der Autoren bei der Geschäftsstelle des ITVA (info@itv-altlasten.de) ein.

Ihr Abstract sollte 1 DIN A4-Seite nicht überschrei­ten. Nutzen Sie bitte die anhängend beigefügte Formatvorlage, die Sie auch auf unserer Homepage herunterladen können.

Beitragsanmeldungen ohne Kurzfassung können nicht berücksichtigt werden.

zum downloaden: Call for papers und Formatvorlage

Beitragsauswahl

Das Programmkomitee behält sich die Entschei­dung über die Berücksichtigung von Beiträgen vor. Die Entscheidung über die Berücksichtigung wird Ihnen bis zum 31.10.2014 per E-Mail mitgeteilt.

Die Kurzfassungen aller akzeptierten Vorträge wer­den im Tagungsband abgedruckt.

CABERNET 2014

Tailored & Sustainable Redevelopment towards Zero Brownfields


4. Internationale Konferenz zum Thema Flächenmanagement und Abschlusskonferenz des EU- FP7 -Projekt "HOMBRE" in Zusammenarbeit mit der EU FP7 Projekte "GLOCOM", "GREENLAND" und "Timbre“ von 14. bis 16. Oktober 2014 Frankfurt am Main, Deutschland.

EINLADUNG

Altlasten sind ein inhärentes Merkmal der meisten, wenn nicht aller Städte rund um den Globus. Sie alle leisten potenziell einen Beitrag zum langfristigen Erfolg ihrer Stadt. Wenn sie allerdings ignoriert werden, können Brachflächen in den Fokus gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Probleme rücken. Fast ein Jahrzehnt nach der ersten CABERNET- Konferenz, wird die 4. Internationale Konferenz zum Thema Flächenmanagement Fortschritte, Lessons-learnt  und neue Erkenntnisse präsentieren und darlegen wie Industriebrachen Teil einer lebendigen städtischen Umwelt sein können.  Es wird Beiträge geben, die unser Verständnis von komplexen Systemen vertiefen. Sowie Vorträge, die es privaten und öffentlichen Entscheidungsträgern einer Stadt erlaubt,  Brachflächen mit Hilfe solider, berechenbarer Grundlagen zu bewerten.

CABERNET freut sich mit Freunden zu arbeiten- alt und neu– die durch das 7. Rahmenprogram der Europäischen Kommission geförderten Projekte: GLOCOM, GREENLAND , TIMBRE und HOMBRE . Wir freuen uns, Sie in Frankfurt am Main für drei Tage begrüßen zu dürfen und mit Ihnen Inspiration, Motivation und Validierung von Erfahrungen aus ganz Europa und darüber hinaus zu teilen.

KONFERENZ KEY TOPICS

A. Integrierte Stadtpolitik und Landmanagement

B. wirtschaftliche, soziale und umweltpolitische Instrumente für Flächenmanagement

C. Innovative Technologien und Management-Tools für die Landvitalisierung

D. Best-Practice- Fallstudien

FACHVORTRÄGE

Emmanuel Moulin, URBACT, EU / Frankreich: "Integrierte Stadtpolitik und Landmanagement"

Dale Medearis , Northern Virginia Regional Commission / USA: "Das neue Paradigma der Transatlantischen Brownfield-Partnerschaften "

Harald Burmeier , IVTA / Deutschland : "Bodensanierung und Landmanagement - eine Win-Win- Situation“

Paul Bardos , r3/UK : "Re-use of Land : Möglichkeiten, Entscheidungsfindung und Stakeholder"

TEILNEHMER

Wir laden vor allem Wissenschaftler, Ingenieure, Akteure aus Umweltmanagement (z.B. Umweltbehörden, nationale und lokale Behörden, Brachenmanager, Stadtmanager, Raumplaner und Flächeneigentümer, sowie Umweltberater , R&D- und Produktionsunternehmen) ein, sich zu beteiligen, Erfahrungen und sich über neue Entwicklungen auszutauschen. Wir sind sicher, dass Sie etwas Interessantes zu jedem Thema finden werden, unabhängig davon, ob Sie neu in dem Gebiet sind oder schon seit Jahrzehnten praktiziert.

ANMELDUNG

Anmeldeschluss ist der 30. September 2014

Teilnahmegebühr: Konferenzteilnahme für externe Teilnehmer: 140 € (Teilnahmegebühr beinhaltet Mittagessen und Kaffeepausen)

Konferenz-Dinner ( 2014.10.15 ) für externe Teilnehmer und Projektpartner der EU-Projekte GLOCOM , GREENLAND, HOMBRE und TIMBRE: 80 €

Teilnahme an der Konferenz für Beiratsmitglieder und Projektpartner der EU-Projekte GLOCOM , GREENLAND, HOMBRE und TIMBRE: kostenlos

Externe Teilnehmer: Bitte registrieren Sie sich online über: https://ssl.dechema.de/CABERNET2014_Registration.html

Projektpartner und Beiratsmitglieder der EU-Projekte GLOCOM , GREENLAND, HOMBRE und TIMBRE: Zur Anmeldung verwenden Sie bitte das Anmeldeformular aus.

40. Sitzung des Arbeitskreises Innovative Erkundungs-, Sanierungs- und Überwachungsmethoden des Altlastenforums Baden-Württemberg e.V.

Im Rahmen der aktuellen Diskussionen des Arbeitskreises im Themenblock "Nachhaltigkeit" wurden zwei Vorträge gehalten:

  • Bewertung der Nachhaltigkeit von Stadtquartieren am Beispiel des DGNB NSQ Zertifikates (Monika Heyder, EIFER, Karlsruhe)
  • Möglichkeiten für die Nachhaltigkeitsbewertung von Standortnutzungsalternativen (Michael Finkel, Uni Tübingen)

Im Vortrag von Michael Finkel wurden u.a. die in TIMBRE angewendeten Methoden vorgestellt. Der Vortrag kann hier angesehen werden.

Altlastensymposium 2014

Das Altlastensymposium 2014 wird von dem Ingenieurtechnische Verband für Altlastenmanagement und Flächenrecycling e.V. (ITVA) und HIM GmbH – HIM-ASG veranstaltet und vom 20. - 21. März 2014 in Fulda stattfinden.

Planer, Sachverständige, Investoren, Projektentwickler und Sanierungspflichtige, Behörden, Kommunen, Untersuchungsstellen, Prüflaboratorien, Technologieanbieter und ausführende Unternehmen sind eingela­den, sich mit Vorträgen aktiv an den Diskussionen über die aktuellen Aufgaben und Herausforderungen des Flächenrecyclings und des Altlastenmanagements in Praxis, Vollzug, Wissenschaft und Forschung zu beteiligen.

Themenschwerpunkte

Rechtliche Aspekte

Praxisbeispiele Boden- und Grundwassersanierung

Sanierung

Innovative Erkundungstechniken in der Praxis

Flächenrecycling

Flächeninanspruchnahme/-management

Diese und weitere Informationen unter http://www.itv-altlasten.de/home/altlastensymposium-2014/

Bericht über den bilateralen Workshop in Leipzig

Die US-amerikanische/ deutsche Arbeitsgruppe, welche bereits seit 25 Jahren erfolgreich zusammen arbeitet, hat sich vom 06.-08.03.2014 in Leipzig getroffen. Der Workshop wurde veranstaltet um die Vorgehensweise für die Zusammenarbeit in der fünften Phase (in den nächsten fünf Jahren) festzulegen.

Am Anfang lag der Fokus der Arbeitsgemeinschaft auf lokal spezifischen Konzepten. In jüngster Zeit hat sich diese in Richtung "urbane Umwelt" weiterentwickelt. Als Herausforderung wurden die Komplexität urbaner Wirkungskreisläufe sowie die Ermutigung aller Akteure zu einem nachhaltigeren und resilienten Landverbrauch herausgearbeitet. Die Kooperation fokussiert sich hierbei auf den systembezogenen Ansatz im Bezug auf urbane Dynamiken.

In der nächsten Arbeitsperiode, welche fünf Jahre umfasst werden Fallbeispiele in Partnerstädten erforscht und Zusammenarbeit mit Umweltverbänden und Forschungseinrichtungen vertieft. Innerhalb der Phase fünf soll vor allem die Partizipation und die Zusammenarbeit mit allen Akteuren im Vordergrund stehen.

Weitere Informationen finden Sie auf unser englischen Seite.

Bi-lateraler amerikanisch-deutscher Arbeitsgruppen-Workshop

P.Hagemann

„Forschung für ein nachhaltigeres Landnutzungsmanagement- eine Verstärkung des transatlantischen Wissenstransfers”

Das ist das Thema des bi-lateraler amerikanisch-deutscher Arbeitsgruppen-Workshop, welcher am 06./07.03.2014 in Leipzig, Sachsen stattfinden wird.

Der Workshop wird von dem amerikanischen Umweltbundesamt (EPA), dem deutschen Umweltbundesamt (UBA) und dem Helmholtz- Zentrum für Umweltforschung (UFZ) organisiert. Die deutsch-amerikanische Arbeitsgruppe versucht den Austausch von Information und Bewertung neuer Ansätze und Technologien sowie gelungener Fallbeispiele voranzutreiben um die amerikanische und deutsche Resilienz der Umwelt sowie der sozialen und ökonomischen Systeme zu stärken und die Fähigkeiten dieser Systeme im Bezug auf Güter und Dienstleistungen, welche zum Leben nötig sind, zu erweitern.  

TIMBRE Event in Berlin

P.Hagemann
Logos von Eco Sid, timbre und der Stadt Hunedoara

 „Auf die richtigen Brachflächen setzen“ – Rückblick auf einen interaktiven Workshop

Am 27. November 2013 veranstaltete TIMBRE in Kooperation mit dem Umweltbundesamt einen Workshop in Berlin. Das Motto der Veranstaltung lautete: „Auf die richtigen Brachflächen setzen – Potenziale erfassen, bewerten und priorisieren – Erfolgschancen einer Revitalisierung ausschöpfen“. Im Mittelpunkt des Workshops stand die konkrete Erprobung von zwei neuen Web-Tools, die im Rahmen des TIMBRE Projektes entwickelt wurden.

Berlin, Deutschland, 27. November 2013 "Auf die richtigen Brachflächen setzen Potentiale erfassen, bewerten und priorisieren - Erfolgschancen einer Revitalisierung ausschöpfen"

Alles in allem wurde der Workshop als eine interessante Plattform wahrgenommen, die es ermöglichte, unterschiedliche Methoden und Expertenmeinungen auszutauschen. Die benannten Tools sowie die weiteren Ergebnisse des TIMBRE-Projektes sind auf der Projekt Website www.timbre-project.eu zu finden. Dort sind auch die Materialien – etwa die Vorträge und Handbücher des Workshops – sowie weitere Information verfügbar.

Neues von Timbre

tl_files/timbre/Intern/4 Work Packages/WP7/timbre languages.jpg
TIMBRE Logo and languages

Seit Anfang 2012 ist die Website von timbre nicht länger nur in einer englischen Hauptvariante verfügbar. Nun finden regionale Stakeholder und an einer Megasiterevitalisierung Interessierte auch Informationen in Deutsch, Französisch, Italienisch, Polnisch, Rumänisch und Tschechisch!

Auf der englischen Hauptseite werden sämtlich Information zusamengestellt und angeboten. Insbesondere finden Sie dort aktuelle News. In den weiteren Sprachen werden Abstracts und Zusammenfassungen sowie detaillierte Berichte zu jeweils im Sprachraum relevanten Information angeboten.

Tagung "Die ökologische Gesellschaft und ihre Feinde"

Matthias Groß hat auf der Tagung "Die ökologische Gesellschaft und ihre Feinde" am 26. und 27. September an der Universität Flensburg einen Vortrag zum Thema „Die experimentelle Gesellschaft und der lange Weg zur Nachhaltigkeit“ gehalten. In diesem Vortrag wurde der Weg zu mehr Nachhaltigkeit am Beispiel der Revitalisierung komplex kontaminierter Standorte und damit verbundener unvermeidbarer Unsicherheiten als ein „experimenteller Suchprozess“ diskutiert.

Den Link zur Website finden sie hier.

TIMBRE Events in November in Berlin and Brno

Das TIMBRE PROJECT lädt Akteure zu den anstehenden Workshops, welche in Deutschland und in Tschechien Ende November stattfinden werden, ein. Im Workshop werden die aktuellen Resultate des web-basierten Informationsnetzwerk-Instruments „Expert System“ und das "Prioritisation Tool" präsentiert. Die Anmeldung für beide Veranstaltungen läuft noch bis Mitte November 2013.

Mehr zu diesen Events und wie man sich anmelden kann finden Sie hier:

Berlin, Germany, 27. November 2013 "Auf die richtigen Brachflächen setzen Potentiale erfassen, bewerten und priorisieren - Erfolgschancen einer Revitalisierung ausschöpfen"

Download für den Flyer und die Anmeldungsformulare

Anmeldungen bitte per Fax an die: 0341235451683

Brno, Czech Republic, 29th Novemeber 2013 "TIMBRE  Informační síť pro výměnu inovativních aširoce uplatnitelných strategií, technologií a řešení regenerace brownfields"

Download für den Flyer und die Anmeldung in tschechischer und englischer Sprache.

Neues Arbeitspapier über die „Minimisierung der Immissionen während der Dekonstruktion" zum download

P.Hagemann
Logos von Eco Sid, timbre und der Stadt Hunedoara

Ende September ist das neue „Deliverable“ des TIMBRE Projekts erschienen. Das Arbeitspapier thematisiert das Problem des nachhaltigen Abbruchs von Gebäuden. Es enthält Hilfestellungen bei der Entscheidungsfindung für Flächenbesitzer, Investoren und Entwickler in Bezug auf Dekonstruktion sowie mögliche Revitalisierung von Gebäuden und Brachflächen. Das Arbeitspapier (WP5) entwickelt Strategien, Instrumente und Entscheidungshilfen für effiziente und nachhaltige Ansätze.

Das Paper finden Sie hier in englischer Sprache: tl_files/timbre/p/button_pdf.png

 

16.02.2013: "Raus aus Schutt und Asche"

http://www.ufz.de/export/data/global/46721_deckblatt_newsletter_02_2013.jpgLeipzig UFZ: Das Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ hat im Rahmen seines regulären UFZ-Newsletter einen Bericht zu den Aktivitäten des Projektes TIMBRE in Hunedora veröffentlicht. Das UFZ informiert mit seinem Newsletter über aktuelle Themen und Entwicklungen aus dem UFZ. Der Newsletter erscheint alle zwei Monate. Interessenten können den UFZ-Newsletter als gedrucktes Exemplar auf dem Postweg erhalten. Ab April 2013 wird es möglich sein, den UFZ-Newsletter in elektronischer Form zu beziehen. Außerdem finden sich nach wie vor alle Ausgaben des UFZ-Newsletters als pdf auf den UFZ-Internetseiten,

Laden sie den aktuellen Newsletter mit dem

  • TITELTHEMA: Der demografische Wandel hat viele Facetten,
  • INTERVIEW: "Es liegt noch einige Arbeit vor uns",
  • STANDPUNKT: Über die Kunst, die Kosten der Energiewende zu begrenzen und
  • dem TIMBRE bezogenem THEMA: "Raus aus Schutt und Asche"

UFZ-Newsletter Februar 2013 (2,0 MB).

tl_files/music_academy/background.gif

24.11.2012: Über den Boden reden! - Global Soil Week

Let's talk about soilBerlin (IASS): Das Institute for Advanced Sustainability Studies e.V. - IASS veranstaltete vom 18. bis 22. November 2012 in Berlin die erste Global Soil Week 2012 in Zusammenarbeit u.a. mit Institutionen der UN und der Europäischen Kommission. Mehr als 300 internationale Akteure aus Politik, Wissenschaft und Zivilgesellschaft aus über 60 Nationen kamen nach Berlin, um in 24 Sessions über die Bedrohung der Böden zu diskutieren und eine „Agenda for Action“ für nachhaltiges Bodenmanagement und nachhaltige Landbewirtschaftung zu erarbeiten. Wissen und Lösungsansätze sind vorhanden, doch müssen sie in die Öffentlichkeit getragen werden und zu Entscheidungen führen.

Ein Highlight der Global Soil Week 2012 war die Premiere des Animationsfilms „Let’s Talk About Soil am 19. November 2012. Dieser Kurzfilm, den das IASS in Auftrag gegeben hat, ist in den Sprachen Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch und Arabisch auf der Website www.globalsoilweek.org zu sehen. Der Produzent Uli Henrik Streckenbach veranschaulicht in dem Film die große Bedeutung intakter Böden und ruft zum gemeinsamen Handeln für den Schutz der Böden auf.

Weiter Informationen zur Veranstaltung und zum Film finden Sie hier.

tl_files/music_academy/background.gif

Tagungslogo 14 Fachkolloquium der JENA-GEOS 2012

16.11.2012: 14. Fachkolloquium der JENA-GEOS®

(JENA-GEOS): Der TIMBRE-Projektpartner JENA-GEOS®-Ingenieurbüro GmbH richtet jährlich ein Fachkolloquium aus. Das diesjährige 14. Kolloquium stand unter dem anspruchsvollen Thema „Energie-, Rohstoff- und Flächenpotenziale“. Nicht die erschöpfende Erörterung dieser Themen war Ansinnen des Fachkolloquiums, sondern deren Durchdringung als Schwerpunkte angewandter Geowissenschaften im interdisziplinären Sinne und als Grundlagen für eine ‚Grüne Wirtschaft‘ entsprechend der Zielstellung der Europäischen Union. Unter anderem stellte Dr. Kersten Roselt nach einer Einführung in einem spannenden Vortrag den Status-Quo zu "Flächenhaushalt: von der Wiese bis zur Brache – und zurück?" vor.

Publikum 14 Fachkolloquium der JENA-GEOS 2012Das Fachkolloquium bot den rund 100 anwesenden Gästen aus Ministerien und Behörden, aus mehreren Forschungseinrichtungen und aus der Wirtschaft ein ausgewogenes Verhältnis von Gastvorträgen renommierter Referenten und Beiträgen aus dem eigenen Hause.

Weitere Informationen zu dieser und den Vorjahresveranstaltungen der JENA-GEOS®-Ingenieurbüro GmbH finden Sie hier.

 

tl_files/music_academy/background.gif

itva_hauptbild 

26.09.2012: Neue Arbeitshilfe H1-14 "Grundwasseraufbereitung" des ITVA erschienen

Der Ingenieurtechnische Verband für Altlastenmanagement und Flächenrecycling (ITVA) hat eine neue Arbeitshilfe H 1-14 „Grundwasseraufbereitung“ veröffentlicht. Unter Grundwasseraufbereitung im Sinne der Arbeitshilfe wird der technische Prozess der Entfernung von Stör- und Schadstoffen aus zu Tage geförderten Grundwässern verstanden. Die Arbeitshilfe beschreibt die Rahmenbedingungen einer Grundwassersanierungsmaßnahme, wobei der Schwerpunkt auf der Technik zur Grundwasseraufbereitung liegt.

Die Arbeitshilfe richtet sich an Fachleute und Sachverständige in Ingenieurbüros und Behör­den sowie an Sanierungspflichtige. Sie soll dazu beitragen, die Prüfung der Eignung von Grundwasseraufbereitungsverfahren im jeweiligen Einzelfall zu erleichtern, um eine qualifizierte Anwendung zu ermöglichen.

Die Arbeitshilfe das Spektrum an Randbedingungen bei Planung, Ausschreibung, Errichtung und Betrieb von Grundwasseraufbereitungsanlagen im Zusammenhang mit der Sanierung von Altlasten auf – und zwar für alle Beteiligte: Sanierungspflichtigen, Behörden, Planern und Ausführenden. Behandelt werden nicht nur die relevanten Schadstoffe und ihre Eigenschaften sowie die für deren Eliminierung zur Verfügung stehenden Verfahren, sondern auch und insbesondere rechtliche Vorgaben; Anforderungen an den Arbeitsschutz; Anforderungen an die Anlagensicherheit; technische Rahmenbedingungen, die bei jeder Pump-and-Treat-Maßnahme zu berücksichtigen sind, Kostenfaktoren und Wirtschaftlichkeitsbetrachtung sowie Umweltauswirkungen.

Weitere Informationen zu den Bezugsmöglichkeiten finden Sie hier.

 

tl_files/music_academy/background.gif

24.09.2012: EU-Projekt ModelPROBE stellt Ergebnisse vor

Cover ModelProbe GuideFerrara/Leipzig (UFZ): Mit neuen Methoden könnten Erkundung und Langzeitüberwachung von Altlasten wesentlich günstiger werden als bisher möglich. Die Behörden und Sanierungpflichtige in Europa könnten so Kosten einsparen und diese auch zur Sanierung weiterer Flächen nutzen. Dies ist ein Ergebnis des EU-Forschungsprojektes ModelPROBE, das vom UFZ koordiniert wurde und dessen Ergebnisse am Freitag, den 21.9.2012, auf der internationalen Fachmesse REMTECH Expo im norditalienischen Ferrara der Öffentlichkeit vorgestellt wurden. Zu den Ergebnissen, mit denen die Wissenschaftler die Arbeit für Behörden und Ingenieurbüros erleichtern wollen, gehören ein Methodenhandbuch zur Charakterisierung kontaminierter Standorte und ein frei zugänglicher E-Learning-Kurs.

Weiter Informationen finden Sie hier.

tl_files/music_academy/background.gif

TASK Praxistage 2012 - 17.-18. September 2012 in Leipzig

18.06.2012: TASK Praxistage 2012 - Workshops zu Boden, Grundwasser, Flächenrevitalisierung

Das Terra-, Aqua- und Sanierungskompetenzzentrum Leipzig - TASK zieht Bilanz: Seit mehr als vier Jahren hat sich TASK zum Ziel gesetzt, innovative Ergebnisse aus der Altlastenforschung auf geeigneten Absatzmärkten im nationalen und internationalen Raum zu positionieren.

Ganz in diesem Sinn stehen auch die TASK Praxistage 2012, 17.-18. September in Leipzig, die in Form von Workshops den Teilnehmern die Möglichkeit bieten, ihre Kenntnisse zu Fachthemen aus dem breiten TASK-Portfolio zu vertiefen. Weitere Themenschwerpunkte bilden die Aktivitäten an den von TASK betriebenen nationalen und internationalen Technologiedemonstrationsplattformen.

tl_files/music_academy/background.gif

Megasite Management Guideline08.06.2012: Megasite Management Guideline veröffentlicht

Im Rahmen des Forschungsprogramms "SAFIRA II" entwickeln Wissenschaftler des Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung – UFZ mit verschiedenen Partnern aus Wissenschaft, Politik und Praxis Strategien und Technologien zur Förderung einer beschleunigten, effizienten und nachhaltigen Revitalisierung großflächiger, industriell oder militärisch genutzter Areale mit komplexen Kontaminationen. Das Megasite Management System ist ein integriertes System, welches eine jüngst veröffentlichte Guideline für Planer und Entwickler verknüpft mit einer Toolsuite aus softwarebasierten Planungs-, Bewertungs- und Entscheidungsunterstützungsinstrumenten.

Mit der Megasite Management Guideline wurde eine Handlungsleitfaden vorgelegt, der wesentliche Herausforderungen, die Bearbeitungsphasen und die regionale Einbettung einer effizienten und nachhaltigen Megasite-Revitalisierung aufzeigt. Es wird ein Überblick zu spezifischen Zielstellungen und Bewertungsfragen gegeben, die bei einer Revitalisierung zu bewältigen sind. Es wird gezeigt, wie diese mit Unterstützung durch die Megasite Management Toolsuite (MMT) erreicht werden können.

Die Guideline erläutert den Ablauf einer Megasite-Revitalisierung, beginnend mit einer Nutzungsidee über die Entwicklung und Bewertung von Szenarien und Layouts bis hin zur Erarbeitung konkreter Nutzungsoptionen. Es wird demonstriert, in welchen Bearbeitungsschritten die MMT eingesetzt werden kann und beschrieben, welche Ergebnisse man durch den Einsatz erhält.

Download: Megasite Management Guideline (Juli 2012) (1.3 MB)
Blättermodul zum Anschauen: bitte hier klicken

tl_files/music_academy/background.gif

20.12.2011: Europäische Kooperation zur nachhaltigen Bodennutzung

Kein menschliches Leben ohne kultivierbare Böden – darauf weist seit 2002 die Internationale Vereinigung für Bodenkunde hin. Dabei sind Böden einer Vielzahl von Belastungen ausgesetzt; nachhaltige Landnutzung ist deshalb das Gebot der Stunde. 29 europäische Forschungsorganisationen und Firmen der Projekte Timbre und HOMBRE haben deshalb eine gemeinsame Absichtserklärung unterzeichnet, um das Flächenrecycling von Industriebrachen zu forcieren. Lesen Sie hierzu die Pressemeldung auf dem Informationsdienst Wissenschaft.

tl_files/music_academy/background.gif

20.12.2011: TIMBRE wird Session auf EUROSOIL 2012 in Bari durchführen

 Im Juli 2012 wird in Bari der 4. Internationale Kongress der ECSSS ausgerichtet - die EUROSOIL2012. Insgesamt wurden über 3.000 Beiträge für die Konferenz eingericht. Das Projekt TIMBRE fand mit seinem Call for Abstracts soviel Interesse, dass die eigene Session "Maßgeschneiderte Verbesserungen für das Flächenrecycling in Europa: eine Diskussion über den State-of-the-Art von Methoden, Technologien und Tools, und Vergleich mit internationalen Kontext" durchgeführt werden kann. Weitere Informationen zur EUROSOIL2012 finden Sie auf der offiziellen Website. Informationen zur Timbre-Session und den akzeptierten Vorträgen finden Sie auf unseren englischsprachigen Seiten.

tl_files/music_academy/background.gif

21.11.2011: TIMBRE Baumbohrkernbeprobung im Dänischen TV

DTU on tv2 Das Dänische TV 2 berichtete am 21. November 2011 wie Mette Algreen Nielsen von der DTU Kopenhagen vom Timbre WP4 für eine PCE-Altlast in Sjælland (Seeland, Dänemark) Baum-Kernbohrung vornimmt - die erste (nicht-wissenschaftliche) Anwendung überhaupt.

Um das Video anzuschauen folgen Sie diesem Link und klicken Sie dann weiter auf den Link "Træer afslører forurenet grundvand [...]" - übersetzt "Bäume zeigen kontaminiertes Grundwasser - In Maribo untersucht Doktorandin Grundwasser Seelands, und die genutzte Methode ist brandneu und ganz anders."

tl_files/music_academy/background.gif

04.10.2011: Experten und Bürger diskutieren auf 1. TIMBRE Workshop in Rumänien

Rumänische und internationale Experten werden vom 11.-12. Oktober 2011 für ein Symposium in Hunedoara  zusammenkommen. Die Gruppe von Spezialisten wird mit interessierten Bürgern und lokalen Experten das Erbe und die mögliche Zukunft der ehemaligen Siderurgica Anlage, einem Stahlwerkskomplex, vor Ort besprechen. Das Symposiumsoll die lokalen und regionalen Behörden, Experten und Wissenschaftler sowie Bürger in einen Dialog über die Zukunft des Standortes der ehemaligen Siderurgica Werke bringen. TIMBRE wird in Hunedoara zudem state-of-the-art Technologien für die Charakterisierung der Kontaminationen und der Hydrogeologie des Standorts vorstellen. Da die Veranstaltung auf Rumänisch und Englisch gehalten wird, finden Sie weitere Informationen hierzu auf unseren englischsprachigen Seiten.

tl_files/music_academy/background.gif

26.07.2011: Call for Abstracts für EUROSOIL 2012

Timbre wird an der großen Fachmesse EUROSOIL im Juli 2012 teilnehmen. Für eine eigens organiserte Session zum timbre Thema: "Maßgeschneiderte Revitalisierung von Megasites in Europa: Diskussion von Technologien und Ansätzen" rufen wir zur Teilnahme auf. Hierzu müssen Sie sich am sogenannten Call for Abstracts beteiligen. Da die Veranstaltung auf Englisch gehalten wird, finden Sie weitere Informationen hierzu auf unseren englischsprachigen Seiten.

tl_files/music_academy/background.gif

09.06.2011: Auftakttreffen der timbre Partner in Leipzig

Participants of timbre Kick-off / 1st Annual Meeting in Leipzig, Germany - June 2011
TeilnehmerInnnen des Auftakttreffens in Leipzig, Juni 2011

Das timbre Auftakttreffen brachte erstmals sehr viele der Projektpartner persönlich zusammen, um gemeinsam über die zukünftige Ausgestaltung und Detailplanung der Arbeiten zu diskutieren. Zu dem Treffen konnten auch fast alle VertreterInnen des internationalen Beirates (IAB) begrüßt werden. Das Projekttreffen fand in Leipzig statt und war im Ergebnis der Kooperation mit TASK verbunden mit dem Fachaustausch mit zahlreichen interantionalen ExpertInnen im Rahmen des 3. TASK Symposiums.

tl_files/music_academy/background.gif

10.04.2011: timbre bei der Brownfields Konferenz in Philadelphia

Über 6.500 internationale und US-amerikanische Landes- und Lokalpolitiker, Ingenieure, Planer, Architekten und private Projektentwickler besuchten im April die Fachausstellung zur Revitalisierung von Brachflächen der US Umweltschutzbehörde EPA. timbre stellte sich dem internationalen Experten im Rahmen der Poster Gallerie vor und präsentierte seinen Projektansatz.

tl_files/music_academy/background.gif

04.02.2011: Auftakttreffen des Kooperationspartners HOMBRE

HOMBRE ist wie timbre ein von der Europäischen Kommission im Rahmen des 7. Rahmenprogramms gefördertes Forschungsprojekt, das die nachhaltige Revitaliserung von Brachflächen und eine nachhaltige Landnutzung fördert. Um die Schnittstellen der Projekte auszuloten nahm der timbre Koordinator an der HOMBRE Auftaktveranstaltung in Utrecht teil. Im Ergebnis zeigten sich gute Potentiale für eine gegenseitig befördernde Kooperation, die die beiden Projekte seither intensivieren.

tl_files/music_academy/background.gif

30.06.2010: Erstes Treffen der Projektpartner

Participants of timbre's first meeting in 2010.
Teilnehmer des ersten Treffens des timbre Projektes in Leipzig am Rande des 2. TASK Symposium 2010.

Zu einem ersten informellen Treffen fanden verschiedene Vertreter der Institutionen, die am Projektantrag für timbre beteiligt waren, im Rahmen des 2. TASK Syposiums in Leipzig zusammen.

24.11.2012: Über den Boden reden! - Global Soil Week

Berlin (IASS): Das Institute for Advanced Sustainability Studies e.V. - IASS veranstaltete vom 18. bis 22. November 2012 in Berlin die erste Global Soil Week 2012 in Zusammenarbeit u.a. mit Institutionen der UN und der Europäischen Kommission. Mehr als 300 internationale Akteure aus Politik, Wissenschaft und Zivilgesellschaft aus über 60 Nationen kamen nach Berlin, um in 24 Sessions über die Bedrohung der Böden zu diskutieren und eine „Agenda for Action“ für nachhaltiges Bodenmanagement und nachhaltige Landbewirtschaftung zu erarbeiten. Wissen und Lösungsansätze sind vorhanden, doch müssen sie in die Öffentlichkeit getragen werden und zu Entscheidungen führen.

Ein Highlight der Global Soil Week 2012 war die Premiere des Animationsfilms „Let’s Talk About Soil am 19. November 2012. Dieser Kurzfilm, den das IASS in Auftrag gegeben hat, ist in den Sprachen Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch und Arabisch auf der Website www.globalsoilweek.org zu sehen. Der Produzent Uli Henrik Streckenbach veranschaulicht in dem Film die große Bedeutung intakter Böden und ruft zum gemeinsamen Handeln für den Schutz der Böden auf.

Weiter Informationen zur Veranstaltung und zum Film finden Sie hier.

16.11.2012: 14. Fachkolloquium der JENA-GEOS®

http://www.ufz.de/export/data/global/46721_deckblatt_newsletter_02_2013.jpg

(JENA-GEOS): Der TIMBRE-Projektpartner JENA-GEOS®-Ingenieurbüro GmbH richtet jährlich ein Fachkolloquium aus. Das diesjährige 14. Kolloquium stand unter dem anspruchsvollen Thema „Energie-, Rohstoff- und Flächenpotenziale“. Nicht die erschöpfende Erörterung dieser Themen war Ansinnen des Fachkolloquiums, sondern deren Durchdringung als Schwerpunkte angewandter Geowissenschaften im interdisziplinären Sinne und als Grundlagen für eine ‚Grüne Wirtschaft‘ entsprechend der Zielstellung der Europäischen Union. Unter anderem stellte Dr. Kersten Roselt nach einer Einführung in einem spannenden Vortrag den Status-Quo zu "Flächenhaushalt: von der Wiese bis zur Brache – und zurück?" vor.

Publikum 14 Fachkolloquium der JENA-GEOS 2012Das Fachkolloquium bot den rund 100 anwesenden Gästen aus Ministerien und Behörden, aus mehreren Forschungseinrichtungen und aus der Wirtschaft ein ausgewogenes Verhältnis von Gastvorträgen renommierter Referenten und Beiträgen aus dem eigenen Hause.

Weitere Informationen zu dieser und den Vorjahresveranstaltungen der JENA-GEOS®-Ingenieurbüro GmbH finden Sie hier.

 

tl_files/music_academy/background.gif

itva_hauptbild 

26.09.2012: Neue Arbeitshilfe H1-14 "Grundwasseraufbereitung" des ITVA erschienen

Der Ingenieurtechnische Verband für Altlastenmanagement und Flächenrecycling (ITVA) hat eine neue Arbeitshilfe H 1-14 „Grundwasseraufbereitung“ veröffentlicht. Unter Grundwasseraufbereitung im Sinne der Arbeitshilfe wird der technische Prozess der Entfernung von Stör- und Schadstoffen aus zu Tage geförderten Grundwässern verstanden. Die Arbeitshilfe beschreibt die Rahmenbedingungen einer Grundwassersanierungsmaßnahme, wobei der Schwerpunkt auf der Technik zur Grundwasseraufbereitung liegt.

Die Arbeitshilfe richtet sich an Fachleute und Sachverständige in Ingenieurbüros und Behör­den sowie an Sanierungspflichtige. Sie soll dazu beitragen, die Prüfung der Eignung von Grundwasseraufbereitungsverfahren im jeweiligen Einzelfall zu erleichtern, um eine qualifizierte Anwendung zu ermöglichen.

Die Arbeitshilfe das Spektrum an Randbedingungen bei Planung, Ausschreibung, Errichtung und Betrieb von Grundwasseraufbereitungsanlagen im Zusammenhang mit der Sanierung von Altlasten auf – und zwar für alle Beteiligte: Sanierungspflichtigen, Behörden, Planern und Ausführenden. Behandelt werden nicht nur die relevanten Schadstoffe und ihre Eigenschaften sowie die für deren Eliminierung zur Verfügung stehenden Verfahren, sondern auch und insbesondere rechtliche Vorgaben; Anforderungen an den Arbeitsschutz; Anforderungen an die Anlagensicherheit; technische Rahmenbedingungen, die bei jeder Pump-and-Treat-Maßnahme zu berücksichtigen sind, Kostenfaktoren und Wirtschaftlichkeitsbetrachtung sowie Umweltauswirkungen.

Weitere Informationen zu den Bezugsmöglichkeiten finden Sie hier.

 

tl_files/music_academy/background.gif

24.09.2012: EU-Projekt ModelPROBE stellt Ergebnisse vor

Cover ModelProbe GuideFerrara/Leipzig (UFZ): Mit neuen Methoden könnten Erkundung und Langzeitüberwachung von Altlasten wesentlich günstiger werden als bisher möglich. Die Behörden und Sanierungpflichtige in Europa könnten so Kosten einsparen und diese auch zur Sanierung weiterer Flächen nutzen. Dies ist ein Ergebnis des EU-Forschungsprojektes ModelPROBE, das vom UFZ koordiniert wurde und dessen Ergebnisse am Freitag, den 21.9.2012, auf der internationalen Fachmesse REMTECH Expo im norditalienischen Ferrara der Öffentlichkeit vorgestellt wurden. Zu den Ergebnissen, mit denen die Wissenschaftler die Arbeit für Behörden und Ingenieurbüros erleichtern wollen, gehören ein Methodenhandbuch zur Charakterisierung kontaminierter Standorte und ein frei zugänglicher E-Learning-Kurs.

Weiter Informationen finden Sie hier.

tl_files/music_academy/background.gif

TASK Praxistage 2012 - 17.-18. September 2012 in Leipzig

18.06.2012: TASK Praxistage 2012 - Workshops zu Boden, Grundwasser, Flächenrevitalisierung

Das Terra-, Aqua- und Sanierungskompetenzzentrum Leipzig - TASK zieht Bilanz: Seit mehr als vier Jahren hat sich TASK zum Ziel gesetzt, innovative Ergebnisse aus der Altlastenforschung auf geeigneten Absatzmärkten im nationalen und internationalen Raum zu positionieren.

Ganz in diesem Sinn stehen auch die TASK Praxistage 2012, 17.-18. September in Leipzig, die in Form von Workshops den Teilnehmern die Möglichkeit bieten, ihre Kenntnisse zu Fachthemen aus dem breiten TASK-Portfolio zu vertiefen. Weitere Themenschwerpunkte bilden die Aktivitäten an den von TASK betriebenen nationalen und internationalen Technologiedemonstrationsplattformen.

tl_files/music_academy/background.gif

Megasite Management Guideline08.06.2012: Megasite Management Guideline veröffentlicht

Im Rahmen des Forschungsprogramms "SAFIRA II" entwickeln Wissenschaftler des Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung – UFZ mit verschiedenen Partnern aus Wissenschaft, Politik und Praxis Strategien und Technologien zur Förderung einer beschleunigten, effizienten und nachhaltigen Revitalisierung großflächiger, industriell oder militärisch genutzter Areale mit komplexen Kontaminationen. Das Megasite Management System ist ein integriertes System, welches eine jüngst veröffentlichte Guideline für Planer und Entwickler verknüpft mit einer Toolsuite aus softwarebasierten Planungs-, Bewertungs- und Entscheidungsunterstützungsinstrumenten.

Mit der Megasite Management Guideline wurde eine Handlungsleitfaden vorgelegt, der wesentliche Herausforderungen, die Bearbeitungsphasen und die regionale Einbettung einer effizienten und nachhaltigen Megasite-Revitalisierung aufzeigt. Es wird ein Überblick zu spezifischen Zielstellungen und Bewertungsfragen gegeben, die bei einer Revitalisierung zu bewältigen sind. Es wird gezeigt, wie diese mit Unterstützung durch die Megasite Management Toolsuite (MMT) erreicht werden können.

Die Guideline erläutert den Ablauf einer Megasite-Revitalisierung, beginnend mit einer Nutzungsidee über die Entwicklung und Bewertung von Szenarien und Layouts bis hin zur Erarbeitung konkreter Nutzungsoptionen. Es wird demonstriert, in welchen Bearbeitungsschritten die MMT eingesetzt werden kann und beschrieben, welche Ergebnisse man durch den Einsatz erhält.

Download: Megasite Management Guideline (Juli 2012) (1.3 MB)
Blättermodul zum Anschauen: bitte hier klicken

tl_files/music_academy/background.gif

20.12.2011: Europäische Kooperation zur nachhaltigen Bodennutzung

Kein menschliches Leben ohne kultivierbare Böden – darauf weist seit 2002 die Internationale Vereinigung für Bodenkunde hin. Dabei sind Böden einer Vielzahl von Belastungen ausgesetzt; nachhaltige Landnutzung ist deshalb das Gebot der Stunde. 29 europäische Forschungsorganisationen und Firmen der Projekte Timbre und HOMBRE haben deshalb eine gemeinsame Absichtserklärung unterzeichnet, um das Flächenrecycling von Industriebrachen zu forcieren. Lesen Sie hierzu die Pressemeldung auf dem Informationsdienst Wissenschaft.

tl_files/music_academy/background.gif

20.12.2011: TIMBRE wird Session auf EUROSOIL 2012 in Bari durchführen

 Im Juli 2012 wird in Bari der 4. Internationale Kongress der ECSSS ausgerichtet - die EUROSOIL2012. Insgesamt wurden über 3.000 Beiträge für die Konferenz eingericht. Das Projekt TIMBRE fand mit seinem Call for Abstracts soviel Interesse, dass die eigene Session "Maßgeschneiderte Verbesserungen für das Flächenrecycling in Europa: eine Diskussion über den State-of-the-Art von Methoden, Technologien und Tools, und Vergleich mit internationalen Kontext" durchgeführt werden kann. Weitere Informationen zur EUROSOIL2012 finden Sie auf der offiziellen Website. Informationen zur Timbre-Session und den akzeptierten Vorträgen finden Sie auf unseren englischsprachigen Seiten.

tl_files/music_academy/background.gif

21.11.2011: TIMBRE Baumbohrkernbeprobung im Dänischen TV

DTU on tv2 Das Dänische TV 2 berichtete am 21. November 2011 wie Mette Algreen Nielsen von der DTU Kopenhagen vom Timbre WP4 für eine PCE-Altlast in Sjælland (Seeland, Dänemark) Baum-Kernbohrung vornimmt - die erste (nicht-wissenschaftliche) Anwendung überhaupt.

Um das Video anzuschauen folgen Sie diesem Link und klicken Sie dann weiter auf den Link "Træer afslører forurenet grundvand [...]" - übersetzt "Bäume zeigen kontaminiertes Grundwasser - In Maribo untersucht Doktorandin Grundwasser Seelands, und die genutzte Methode ist brandneu und ganz anders."

tl_files/music_academy/background.gif

04.10.2011: Experten und Bürger diskutieren auf 1. TIMBRE Workshop in Rumänien

Rumänische und internationale Experten werden vom 11.-12. Oktober 2011 für ein Symposium in Hunedoara  zusammenkommen. Die Gruppe von Spezialisten wird mit interessierten Bürgern und lokalen Experten das Erbe und die mögliche Zukunft der ehemaligen Siderurgica Anlage, einem Stahlwerkskomplex, vor Ort besprechen. Das Symposiumsoll die lokalen und regionalen Behörden, Experten und Wissenschaftler sowie Bürger in einen Dialog über die Zukunft des Standortes der ehemaligen Siderurgica Werke bringen. TIMBRE wird in Hunedoara zudem state-of-the-art Technologien für die Charakterisierung der Kontaminationen und der Hydrogeologie des Standorts vorstellen. Da die Veranstaltung auf Rumänisch und Englisch gehalten wird, finden Sie weitere Informationen hierzu auf unseren englischsprachigen Seiten.

tl_files/music_academy/background.gif

26.07.2011: Call for Abstracts für EUROSOIL 2012

Timbre wird an der großen Fachmesse EUROSOIL im Juli 2012 teilnehmen. Für eine eigens organiserte Session zum timbre Thema: "Maßgeschneiderte Revitalisierung von Megasites in Europa: Diskussion von Technologien und Ansätzen" rufen wir zur Teilnahme auf. Hierzu müssen Sie sich am sogenannten Call for Abstracts beteiligen. Da die Veranstaltung auf Englisch gehalten wird, finden Sie weitere Informationen hierzu auf unseren englischsprachigen Seiten.

tl_files/music_academy/background.gif

09.06.2011: Auftakttreffen der timbre Partner in Leipzig

Participants of timbre Kick-off / 1st Annual Meeting in Leipzig, Germany - June 2011
TeilnehmerInnnen des Auftakttreffens in Leipzig, Juni 2011

Das timbre Auftakttreffen brachte erstmals sehr viele der Projektpartner persönlich zusammen, um gemeinsam über die zukünftige Ausgestaltung und Detailplanung der Arbeiten zu diskutieren. Zu dem Treffen konnten auch fast alle VertreterInnen des internationalen Beirates (IAB) begrüßt werden. Das Projekttreffen fand in Leipzig statt und war im Ergebnis der Kooperation mit TASK verbunden mit dem Fachaustausch mit zahlreichen interantionalen ExpertInnen im Rahmen des 3. TASK Symposiums.

tl_files/music_academy/background.gif

10.04.2011: timbre bei der Brownfields Konferenz in Philadelphia

Über 6.500 internationale und US-amerikanische Landes- und Lokalpolitiker, Ingenieure, Planer, Architekten und private Projektentwickler besuchten im April die Fachausstellung zur Revitalisierung von Brachflächen der US Umweltschutzbehörde EPA. timbre stellte sich dem internationalen Experten im Rahmen der Poster Gallerie vor und präsentierte seinen Projektansatz.

tl_files/music_academy/background.gif

04.02.2011: Auftakttreffen des Kooperationspartners HOMBRE

HOMBRE ist wie timbre ein von der Europäischen Kommission im Rahmen des 7. Rahmenprogramms gefördertes Forschungsprojekt, das die nachhaltige Revitaliserung von Brachflächen und eine nachhaltige Landnutzung fördert. Um die Schnittstellen der Projekte auszuloten nahm der timbre Koordinator an der HOMBRE Auftaktveranstaltung in Utrecht teil. Im Ergebnis zeigten sich gute Potentiale für eine gegenseitig befördernde Kooperation, die die beiden Projekte seither intensivieren.

tl_files/music_academy/background.gif

30.06.2010: Erstes Treffen der Projektpartner

Participants of timbre's first meeting in 2010.
Teilnehmer des ersten Treffens des timbre Projektes in Leipzig am Rande des 2. TASK Symposium 2010.

Zu einem ersten informellen Treffen fanden verschiedene Vertreter der Institutionen, die am Projektantrag für timbre beteiligt waren, im Rahmen des 2. TASK Syposiums in Leipzig zusammen.